Kirchenvorstand persönlich



Der Kirchenvorstand, alle sechs Jahre von der Gemeinde gewählt, soll "Gesichter" bekommen. In einem Interview werden die einzelnen Mitglieder nacheinander zu Wort kommen.

Wir stellen - dem Alphabet rückwärts folgend - Frau Regine Wilde und Herrn Wilhelm Wesemann vor.

Wilhelm Wesemann

ist seit 1988 Mitglied im Kirchenvorstand. Er engagierte sich zunächst für den sozialen Bereich und die Finanzen. 1994 wurde er in den Verbandsvorstand für die Kirchengemeinden berufen und ist seit 2001 dort stellvertretender Vorsitzender. In der Kirchengemeinde übernahm er 1997 neben den weiterhin betreuten Finanzen auch den Bauausschuss. Er veranlasst und betreut alle notwendigen Baumaßnahmen an den Gebäuden, die zur Marktgemeinde gehören. Ihm stehen dafür im Bauausschuss weitere Mitglieder des Kirchenvorstandes zur Seite.

Sein weiterer Schwerpunkt sind die Finanzen. Die von der Gemeinde gesammelten, gespendeten und durch die Gäste eingenommenen Gelder werden von ihm den jeweiligen Aufgaben zugeordnet und die Jahresrechnung sowie der Haushalt für das folgende Jahr erstellt. Dies wiederum wird dann dem Kirchenverband vorgelegt, der die Verbuchung übernimmt. Neben diesen Einnahmen gehen auch die Gelder, die durch den Förderkreis Marktkirche aufgebracht werden, durch seine Hände.

Es handelt sich um ein recht umfangreiches Aufgabengebiet, das von ihm seit vielen Jahren zuverlässig, pünktlich und vertrauensvoll verwaltet wird. Er hat sich dadurch das Vertrauen nicht nur der Gemeinde sondern auch der Landeskirche erworben.






Regine Wilde


Frau Wilde ist bei den jüngsten Wahlen als Ersatzverordnete gewählt worden und kürzlich als ordentliches Mitglied in den Kirchenvorstand nachgerückt. Sie ist vor allem in den Ausschüssen für Kunst und Diakonie engagiert. So hatte sie z.B. in der zurückliegenden Zeit bei vielen Ausstellungen in der Marktkirche kräftig mitgearbeitet. Besonders sei in diesem Zusammenhang auf die sehr interessante und viel besuchte Ausstellung über die Marktkirchen-Uhr hingewiesen.

Sie übernimmt Besuchsdienste und Besuche anlässlich von Geburtstagen der Gemeindeglieder. Ihr liegt dabei besonders der persönliche Kontakt zu den Menschen am Herzen. In den Seniorenheimen gibt sie Tipps und Ratschläge zur Gestaltung des Aufenthaltes.

Anlässlich von Vorträgen bringt sie den Interessierten die Edelsteine nahe, die gerade durch den neu konzipierten Pilgerweg für die einzelnen Kirchen eine besondere Bedeutung bekommen haben. Auch ihr Vortrag über Elvira Bach fand großes Interesse. Das sind einige Schwerpunkte, die Frau Wilde am Herzen liegen. Neben den Lesungen im Gottesdienst hilft sie gerne bei der Austeilung des Abendmahles, um damit auch mit anderen Gemeindegliedern in Kontakt zu kommen.







Dieter Schütze

ist ein "junges" Mitglied des Kirchenvorstandes. Er hat im KV eine beratende Funktion. Aus Ostfriesland nach Goslar gezogen, hat er Aufgaben im Bereich für Kinder und Senioren übernommen. Im Seniorenkreis hält er u.a. Vorträge über Themen wie "Die moderne Gentechnik", "Die Abstammung des Menschen", die Frage "Dürfen wir alles, was wir können?" und "Was ist Leben?" Themen, die gerade bei der Entwicklung der zukünftigen Bevölkerungsstruktur eine wichtige Rolle spielen.

Neben dieser Aufgabe arbeitet er auch im Diakonieausschuss mit und hat dort den Besuchsdienst übernommen. Ein besonderes Anliegen ist für Herrn Schütze aber ist der Besuch von Gemeindegliedern im Krankenhaus. Dies sieht er als eine sehr wichtige Aufgabe an, zu der gerne noch weitere Unterstützung aus dem Kreis der Gemeinde erwünscht ist. Herr Schütze ist aus Leer zugezogen, wo er bereits bei der Neugestaltung der dortigen Orgel wichtige Aufgaben übernommen hatte. Diese Kenntnisse setzt er nun hier in Goslar in der Marktkirche im Orgelausschuss um und hat bei der Gestaltung der Flyer und der Einwerbung von Sponsoren etc. seine reichen Erfahrungen eingebracht.

Dorothee Prüssner

gehört dem Kirchenvorstand schon in der zweiten Wahlperiode an. Sie hat sich vor allem für die Kirchenpädagogik und die Kunst in der Kirche eingesetzt. So verdanken die vielen Gäste Goslars nicht zuletzt auch ihr, dass sie jederzeit und täglich die Kirchen aufsuchen können. Das Projekt "Offene Kirche" ist durch Frau Prüssner sehr engagiert in Goslar Wirklichkeit geworden. Neben dieser Aufgabe ist sie auch für die Kirchenpädagogik und die Aus- und Weiterbildung der Kirchenführer zuständig gewesen.

Viele der heutigen Kirchenführer haben durch sie ihre Ausbildung erhalten. Dabei war es wichtig, die christlichen Symbole in der Kirche entdecken. Gerade die oft versteckten christlichen Symbole sollen den Menschen Kirche und Glauben näher bringen und ihnen dafür die Augen öffnen. Der in Goslar konzipierte Pilgerweg entlang dem Kirchenkreuz ist für sie bei Führungen für Gemeindegruppen aller Altersstruktur eine wichtige Aufgabe. Daneben sind ihr Gespräche mit Gemeindegliedern auch über alltägliche Probleme selbstverständlich. Sie möchte den Betroffenen das Gefühl geben, in der Gemeinde zu Hause zu sein.

Als Vorsitzende des Fördervereins Marktkirche lädt sie einmal jährlich eine kompetente Persönlichkeit zu einem Vortrag ein. Viele Aufgaben sind so von ihr untereinander verzahnt und die Umsetzung für sie die vornehmste Pflicht bei der Arbeit im Kirchenvorstand.

Hans Mücke

ist seit 1978 Mitglied im Kirchenvorstand und seit vielen Jahren Vorsitzender. Seine Aufgaben in dieser Institution sind sehr vielseitig: er leitet in der Regel die Sitzungen des Kirchenvorstandes, und bringt als Jurist sein Fachwissen bei rechtlichen Fragen ein. Auch der Kirchdienst bei den Gottesdiensten liegt ihm sehr am Herzen.

Besonders im Diakonie-Ausschuss sind seine inhaltlichen Schwerpunkte gelegen. Dazu zählt zum Beispiel der Besuchsdienst. Hier sieht er im persönlichen Kontakt zu den Mitgliedern der Gemeinde eine wichtige Aufgabe, ihnen das Gefühl der Zugehörigkeit zur Gemeinschaft zu geben.

Außer diesen Aufgaben und Verpflichtungen gestaltet er auch gerne Andachten.

Dierk Landwehr

Herr Landwehr arbeitet seit dieser Wahlperiode im Kirchenvorstand mit. Er hat sich besonders im Kunst- und Kulturausschuss eingebracht. Dort initiiert und arbeitet er bei Ausstellungen mit. Weiter hat er besondere Aufgaben im Bereich der Propsteisynode übernommen, ist Mitglied des Propsteivorstands und beteiligt sich an Visitationen der 30 Gemeinden, die zur Goslarer Propstei gehören. Er bemüht sich im Rahmen dieser Aufgabe um die Besetzung vakanter Stellen, vor allem in den Randgemeinden.

Ein weiteres Aufgaben- und Interessengebiet ist die Veranstaltung "Literaturm". Im Turm bzw. der Marktkirche finden Lesungen statt, die von Herrn Landwehr mit gestaltet werden. Die letzte Veranstaltung war bereits die 16. dieser Art. Auch selber hat er durch eigen verfasste Gedichte zum Erfolg dieser Serie beigetragen. Diese Gedichte sind in einer Broschüre erschienen, die im Handel zu erwerben ist. Dazu gibt es jetzt auch ein Hörbuch. Daneben finden sich auch viele Beiträge im Gemeindebrief der Marktgemeinde.

Neben diesen Aufgaben beteiligt er sich im Orgelausschuss und bei Sonderprojekten, die die Marktkirche mit Leben erfüllen. "Außerhalb der Marktgemeinde" leitet Dierk Landwehr Seminare zur Fort- und Weiterbildung von Managern. Außerdem findet man ihn in Projekten, die die bessere Zusammenarbeit der Kirchengemeinden fördert und unterstützt.

Carl-Friedrich Ludwig

Herr Ludwig gehört dem Kirchenvorstand seit 1984 an. Seine Beteiligung im Bauausschuss und im Kindergarten-Ausschuss sieht er dabei als seine wichtigsten Aufgaben an. Im Bauausschuss ist sein besonderes Anliegen die Erhaltung der Bausubstanz. Auch im Kindergarten achtet er auf Kontinuität und Professionalität.

Besonders möchte er die Aktivitäten der Kirche unterstützen, um die Jugend für die Kirche zu gewinnen. Dafür muss Kirche durch modernes Gedankengut lebendig bleiben.

Am Gottesdienst beteiligt er sich aktiv im Rahmen der dortigen Erfordernisse. Im Alter bietet Kirche vielen Menschen Trost und Geborgenheit, was nach dem Berufsleben wichtig ist. So sollten sich auch die älteren Gemeindemitglieder aktiv am Leben in der Kirche beteiligen.









Friedrich-Wilhelm Dreyer

Seit mehreren Jahrzehnten ist Herr Dreyer Mitglied im Kirchenvorstand. In diesen Jahrzehnten hat er viele Aufgaben übernommen und durchgeführt. So ist er besonders im Bauausschuss tätig und hat zahlreiche Projekte rund um die Pfarrhäuser, das Amsdorfhaus und die Marktkirche begleitet.

Außerdem bringt sich Friedrich-Wilhelm Dreyer sehr engagiert im Kunstausschuss ein. Die mittelalterlichen Bleiglasfenster, die die Legende von Cosmas und Damian darstellen, wurden z.B. von ihm seinerzeit zur Restaurierung nach Süddeutschland gebracht und erfreuen bis heute viele Besucherinnen und Besucher - sind die Brüder Cosmas und Damian doch die Namensgeber der Marktkirche und diese Fenster ein kunsthistorisch wertvoller Schatz. Auch als der Altar der Marktkirche umgestaltet wurde, war er tatkräftig an den Planungen beteiligt.

Die bevorstehende Neugestaltung der Orgel ist für ihn derzeit eine besondere Herausforderung. Durch diese Baumaßnahme sind in naher Zukunft einige Probleme zu bedenken und zu lösen. Neben diesen vielfältigen Aufgaben sind auch die sonntäglichen Lesungen im Gottesdienst für Herrn Dreyer eine gern übernommene Aufgabe.








Jörg Düspohl

Herr Düspohl ist seit 1994 Mitglied im Kirchenvorstand der Marktgemeinde. Seine Hauptaufgabe sieht er im Bauausschuss. Daneben liegt ihm aber auch die Arbeit im Kindergarten sehr am Herzen. Dort arbeitet er im Beirat als Vorsitzender mit. Es ist ihm wichtig, den Kindergarten zukunftsorientiert zu begleiten.

Neben diesen Aufgaben möchte er aber auch den Menschen in der Kirche eine Zugehörigkeit und besonders die Nächstenliebe vermitteln. Die Lesungen im Gottesdienst übernimmt er gerne. Er möchte auch Jugend- und Senioren-Treffen begleiten, um diese Gruppen an die Kirche zu binden.









Die Gespräche führte Antje Krüger