Orgel der Marktkirche

Die zwischen den Türmen unterhalb der Glockenstube aufgestellte Orgel ist eine Arbeit der Berliner Orgelbau-Werkstatt von Prof. Karl Schuke und wurde am 18. Oktober 1970 eingeweiht. Die mechanische Pfeifenorgel mit ihren 37 Registern wurde nach der Disposition des Goslarer Kirchenmusikdirektors Klaus Dieter Kern erbaut. Für das Instrument musste die Engelhardt-Orgel von 1849 endgültig weichen, die gut 25 Jahre nach der 1940 erfolgten Überarbeitung als nicht mehr herstellbar erachtet worden war.

Weiter zu kirchenmusikalischen Veranstaltungen